Entspannter unterwegs mit carmacar

carmacar ist ein Produkt aus unserem ion2s.lab, das wir mit den Methoden des Lean Product Development entwickelt haben. Mit carmacar können Autofahrer bei Problemen mit ihrem Fahrzeug kostenlos, anonym und sicher benachrichtigt werden. Dabei können auch Personen Probleme über die Webapp melden, die nicht bei carmacar registriert sind.

Weniger Stress mit carmacar

Die carmacar-Webapp bietet Autofahrern in gleich vier verschiedenen Situationen einen klaren Vorteil.

Parken im Halteverbot

In vielen deutschen Städten ist die Parksituation sehr angespannt. Gerade wenn man nur kurz etwas erledigen möchte, ist die Parkplatzsuche besonders nervenaufreibend. Häufig bleibt nur der Weg ins eingeschränkte Halteverbot. Wer dann aber nicht schnell genug zurück am Auto ist, dem droht der Abschlepper. carmacar-Nutzer können vor dem Abschleppen benachrichtigt werden und noch schnell umparken.

Auch wer unbeabsichtigt Einfahrten oder Parkplätze blockiert oder eine abgelaufene Parkuhr hat, kann so schnell benachrichtigt werden.

Schaden am Fahrzeug

Die Statistik zählt in Deutschland jährlich rund zwei Millionen Parkschäden und dabei sind Schäden von Passanten noch gar nicht berücksichtigt. Der Einkaufswagen rollt unerwartet los, das Kind auf dem Fahrrad schlingert plötzlich oder die Tür wird unachtsam geöffnet – schon ist es passiert. Ein Kratzer im Lack, eine Delle im Blech oder gar ein abgefahrener Spiegel. carmacar-Nutzer können als Geschädigte direkt vom Unfallgegner benachrichtigt werden und so eine rasche Klärung des Sachverhalts einleiten.

Defekt am Fahrzeug

Licht kaputt, Blinker defekt, Auspuff hängt – viele Schäden bemerkt man als Autofahrer selbst zunächst gar nicht. Dabei stellen insbesondere defekte Scheinwerfer ein hohes Sicherheitsrisiko dar. carmacar-Nutzer können von anderen Verkehrsteilnehmern benachrichtigt werden, wenn diesen ein Defekt am Fahrzeug auffällt.

Probleme mit dem Fahrzeug

Licht angelassen und die Batterie droht zu versagen? Das Handy in der Ablage vergessen? Der Hund im Kofferraum sieht schlecht aus? carmacar-Nutzer können in diesen Fällen schnell und einfach verständigt werden, um Schlimmeres zu verhindern.

Lean Thinking in der Produktentwicklung

Die Idee zu carmacar entstand aus der eigenen Not heraus: Die begrenzten Parkplätze vor dem Bürogebäude von ion2s sorgten dafür, dass regelmäßig Fahrzeuge eingeparkt wurden. Um das lange Suchen nach dem Eigentümer abzukürzen, wurde daher eine inhouse Lösung entwickelt. Die Geburtsstunde des carmacar-Vorgängers. Schnell war allen klar, dass in dieser Idee mehr Potenzial steckt. Bei zahlreichen Feedbackrunden und diversen Usability-Testessen wurde die Idee immer weiter entwickelt und das Produkt auf Basis der Rückmeldungen weiter verfeinert.

Ein wichtiger Schritt im Rahmen der Produktentwicklung von carmacar war der Legal Check – also die Abklärung rechtlicher Einschränkungen und Vorgaben. So konnten teure Fehlentscheidungen vermieden und von Anfang an sichere Lösungen gefunden werden. Im Fall von carmacar wurde ein besonderes Augenmerk auf die Spamsperre und die Datensicherheit gelegt.

Um einen möglichst schnellen und einfachen Zugang zu ermöglichen, wurde auf eine mobile App verzichtet und statt dessen eine mobileoptimierte Webapp entwickelt. Diese Entscheidung basierte auf dem Fakt, dass der Meldende nicht zwangsläufig Nutzer von carmacar sein muss. Viel mehr wird diese Person möglicherweise erst durch den Hinweis im Fahrzeugfenster auf diese Möglichkeit der Kontaktaufnahme aufmerksam. In diesem Fall müsste der Meldende erst die App herunterladen und installieren – eine unnötige Hürde, die sich durch die Wahl der Webapp vermeiden ließ. 

Digitaler Wandel auch im Verkehr

Die Zukunft der Mobilität ist digital und zur Mobilität in Städten gehört auch immer das Miteinander. Wir glauben, dass carmacar einen wichtigen Beitrag dazu leisten kann. Daher sind wir derzeit auf der Suche nach einem strategischen Partner, mit dem wir carmacar auf die nächste Stufe bringen möchten. 

Made with Love in Darmstadt